Dienstag, 21.8.2018: Gedanken Berühmter über Glück und Schönheit

Die taubblinde Helen Keller (1880-1968) im Jahre 1905

Helen Keller erkrankte als Kleinkind mit 19 Monaten an Hirnhautentzündung und konnte danach nicht mehr sehen und hören. Trotzdem hat sie Erstaunliches geleistet, viele Sprachen gelernt, Bücher geschrieben, ein Studium abgeschlossen und war u.a. Mitglied der Sozialistischen Partei Amerikas. Sogar ein Buch mit dem Titel „Optimismus“ ist unter ihren Werken – und dass Optimisten länger leben, sogar bei massiver Schwerbehinderung, beweist sie selber: Knapp 88 Jahre ist sie alt geworden. Von ihr stammt der folgende Satz:

Die besten und schönsten Dinge können nicht gesehen oder gar berührt werden – sie müssen mit dem Herzen gefühlt werden.“

Der beste Spruch für mich als Heilpraktikerin in spe hängt bei uns an der Tür:

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist,
habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“
(Voltaire, 1694-1778)

Hier noch drei weitere Zitate zu den Themen Glück und Schönheit:

Müßiggang ist aller Laster Anfang?
O nein, er ist das reine Glück!“
(Elke Heidenreich, *1943)

Die Schönheit ist die Lebensnahrung der Seele.“
(Bettina von Arnim, 1785-1859)

Die Gaben der Natur und des Glücks sind nicht so selten wie die Kunst, sie zu genießen.“
(Luc de Clapiers, Marquis de Vauvernargues, 1715-1747)

Ich wünsche mir, dass dieser Blog Ihnen beim Genießen von Glück und Schönheit helfen möge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zehn + 2 =